Browserzugriff auf Kompass, GPS, Mikrofon etc.

25.02.2013

Mit Browsern lässt sich zunehmend direkt über JavaScript und ohne Plugins auf Hardware-Komponenten, wie z.B. Lagesensoren, Kompass, GPS oder Mikrofon zugreifen.

In Verbindung mit der Möglichkeit auf lokale Daten zuzugreifen und Push-Daten zu nutzen, lassen sich so mit HTML5, CSS3 und JavaScript Anwendungen umsetzen, die der Funktion von Native-Apps meist in nichts nachstehen.

Zugriff auf den Standort über GPS

Im Weblic Anfahrtsroute können Sie einstellen, ob der aktuelle Standort für die Routenberechnung genutzt werden soll. In dem Fall wird der Besucher nach der Berechtigung gefragt, auf seine Standortdaten zugreifen zu können. Über JavaScript steht anschließend die GPS Position des Besuchers zur Verfügung. Nach dem gleichen Prinzip können Sie über die Geolocation API für beliebige Zwecke auf die Standortdaten des Besuchers zugreifen. Diese Daten stehen selbst dann zur Verfügung, wenn der Besucher kein GPS im Gerät verbaut hat. Durch Signalstärkeermittlung bei der Nutzung von Funkmasten oder durch den Standort des Einwahlknotens kann auch ohne GPS auf den Standort geschlossen werden, wenn auch mit deutlich unschärferer Positionsbestimmung.

Mehr zur Nutzung der W3C Geolocation API finden Sie unter folgenden Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/W3C_Geolocation_API
http://dev.w3.org/geo/api/spec-source.html

Zugriff auf Kompass und Beschleunigungssensoren

Mobile Endgeräte haben zunehmend einen Kompass, sowie Beschleunigungssensoren verbaut. Während sich mit dem Kompass die Himmelsrichtung bestimmen lässt, kann über die verbauten Beschleunigungssensoren die Lage des Gerätes exakt bestimmt werden.

Während die erste Generation des iPad z.B. nur einen 3-Achsen Winkelbeschleunigungsensor verbaut hatte, mit dem man die Drehbewegungen erfassen konnte, sind ab der zweiten Generation zusätzlich 3-Achsen Linearbeschleunigungssensoren verbaut. Damit lässt sich über ein sogenanntes IMU die räumliche Lage des Gerätes exakt bestimmen. Durch das enthaltene magnetischen Kompassmodul können Sie zudem die absolute Ausrichtung des Gerätes ermitteln. 

Schauen Sie sich den Devblog mal mit dem iPad an. Sie werden sehen, dass sich der Hintergrund abhängig von der Lage des iPad anpasst. 

In Verbindung mit Kompass und GPS könnten Sie Besucher so über einen Pfeil direkt zu Ihrem Standort lotsen. 

Dokumentation des Zugriffs auf die Ausrichtung des Endgerätes über das Ereignis deviceorientation:

http://dev.w3.org/geo/api/spec-source-orientation.html

Das Mikrofon zur Spracheingabe im Browser nutzen

Ganz aktuell hat Google mit dem Chrome 25 eine Spracheingabe-API eingeführt. Über Javascript lassen sich so sprachgesteuerte Anwendungen umsetzen. Die Spracheingabe unterstützt bereits alle wichtigen Sprachen. Wie der Standortzugriff, muss auch hier der Zugriff auf das Mikrofon vom Benutzer freigegeben werden, bevor es vom Browser genutzt werden kann. 

Domoseite zur Chrome Spracheingabe:

https://www.google.com/intl/en/chrome/demos/speech.html

W3C Sprach-API:

https://dvcs.w3.org/hg/speech-api/raw-file/tip/speechapi.html