Bedingte Container mit eigenem PHP-Code steuern

04.12.2012

Über den neuen bedingten Container können beliebige PHP Funktionen genutzt werden, um einen bedingten Container ein- bzw. auszublenden. 

Bedingter PHP Container
Bedingter PHP Container

Das Weblic ergänzt die bisher vorhandenen bedingten Container um die Möglichkeit, eigene Logik über PHP zu programmieren. So sind Sie in der Lage, komplett neue Algorithmen zu nutzen oder bei Bedingungen auf vorhandene Skripte zuzugreifen. Das PHP kann entweder direkt im Strukturelement definiert oder eingebunden werden.

Folgende Beispiele sollen zeigen, wie man das Element einsetzen kann:

Element anzeigen, wenn der Benutzer bereits eine andere Seite gesehen hat

wEnv::setGlobalValue('test', $_SESSION['hasVisitedSite']);

Element zufällig jedes zweite Mal anzeigen

wEnv::setGlobalValue('test', rand(1,0));

Element anzeigen, falls der Warenkorb Artikel enthält

if(count(wCart::getArticles()) > 1){
  wEnv::setGlobalValue('test', 1);
}
else{
  wEnv::setGlobalValue('test', 0);
}

Element anzeigen, falls es Vormittag ist

if(date('H') < 12){
  wEnv::setGlobalValue('test', 1);
}
else{
  wEnv::setGlobalValue('test', 0);
}

Element anzeigen, falls eine externe Anwendung das festlegt

if(externApp::hasToShowElement()){
  wEnv::setGlobalValue('test', 1);
}
else{
  wEnv::setGlobalValue('test', 0);
}

Über Variable $wItemUID kann auf das aktuelle Element zugegriffen werden. So können auch externe Skripte und Funktionen auf Daten des aktuellen Elementes zugreifen. Über das PHP-Framework kann mit der ID des Elementes ebenfalls auf alle Daten zugegriffen werden, die sich innerhalb des bedingten Containers befinden.


Twitter
RSS-Feed