HTML5 XML-konform

16.12.2012

Derzeit befindet sich HTML5 noch im 13. Arbeitsentwurf des W3C, und dennoch ist bereits klar, dass daraus der zukünftige HTML-Standard werden wird. Auch Weblication setzt standardmäßig auf HTML5, ohne dessen Schwächen zu übernehmen.

Erweiterter Funktionsumfang

Mit HTML5 wurde der Funktionsumfang deutlich erweitert. Hier ist besonders die Multimediaunterstützung zum Abspielen von Videos und Musik hervorzuheben, die es auf vielen Geräten erst erlauben, Videos ohne Flash zu nutzen.

Mit HTML5 Canvas lassen sich umfangreiche Animationen und praktisch beliebige Grafiken realisieren. Dinge, die bisher nur mit Flash machbar waren, können so über HTML5 über den Browser selbst abgebildet werden.

Neben den grafischen Funktionen unterstützt HTML5 auch zusätzlich die erweiterte Integration von Hardwarekomponenten. Damit kann z.B. der Standort bei der Nutzung von Anfahrtsrouten ermittelt werden, wenn der Benutzer das im Browser erlaubt.

Als Cookie-Alternative lassen sich über HTML5 Daten lokal speichern. Diese Funktion ist kaum einem Nutzer bekannt und findet auch im aktuellen Datenschutzdiskurs kaum Bedeutung. Weblication speichert weder persistente Cookies, noch nutzt es die HTML5 localStorage Funktionen. 

Durch das erweiterte Ereignismodell sind mit HTML5 auch native Drag&Drop-Funktionen möglich.

Bei der Nutzung von HTML5 in Weblication müssen Sie nichts berücksichtigen, und Sie können jederzeit zwischen XHTML und HTML5 wechseln. HTML5 Funktionen, wie z.B. HTML5 Video oder Canvas, werden freilich auch bei XHTML Seiten unterstützt. Entscheidend ist dabei nur, ob der Browser HTML5 unterstützt.

Browserunterstützung von HTML5

Erfreulicherweise unterstützen praktisch alle aktuellen Browser HTML5. Welche Funktionen genau von welchen Browsern unterstützt werden, können Sie z.B. über html5test.com ermitteln.

Funktionen, wie z.B. das Abspielen von MP4 Videos in Firefox-Browsern, die auch über HTML5 nicht unterstützt werden, ermöglicht Weblication über die Nutzung alternativer Flash-Videoplayer.

HTML5 und XML

Kommen wir nun zu der im Titel erwähnten XML-Konformität von HTML5. Während XHTML eine XML-basierte Auszeichnungssprache ist, funktioniert HTML5 auch ohne XML-konform zu sein. 

Die einstigen Bestrebungen, Informationen im Web über das sogenannte Semantic Web über XML-basierte Formate besser zugänglich zu machen, werden durch die erweiterten Auszeichnungsmöglichkeiten in HTML5 zwar unterstützt, durch die nicht notwendige XML-Syntax allerdings nicht konsequent vorangetrieben.

HTML5 Browser und auch Suchmaschinen konnten sich in der Vergangenheit zu keinem Zeitpunkt darauf verlassen, dass eine Seite XML-konform war. Das ist historisch bedingt, da auch HTML4 keine XML-Auszeichnungssprache war. 

Suchmaschinen und Browser kommen freilich problemlos mit HTML5 klar, während die Nutzung von nicht XML-konformem HTML5  die Nutzung durch sonstige Systeme stark einschränkt.

Die Weiterverarbeitung von XML-Webseitendaten kann z.B. für folgende Systeme interessant sein:

  • PDF-Generierung über XML-FO
  • Nutzung von Webseitendaten in XML-basierten Office-Anwendungen
  • XML-Import in Indesign

HTML5 nicht XML-konform

<meta name="Generator" content="Weblication® CMS">

<option selected>Auswahl</option>

HTML5 XML-konform

<meta name="Generator" content="Weblication® CMS"/>

<option selected="selected">Auswahl</option>

Fazit

Da Weblication Daten XML-basiert speichert und die Ausgabe über XSLT-Templates generiert, werden auch HTML5 Seiten immer XML-konform ausgeliefert. Sie können deshalb beruhigt auf HTML5 setzen, auch wenn generierte Daten weiterverarbeitet werden sollen.

Da HTML5 XML zwar nicht zwingend vorschreibt, die XML-Auszeichnung aber genutzt werden kann, sollte darauf keinesfalls verzichtet werden. Achten Sie also auch beim Einsatz von Fremdskripten immer darauf, dass diese die XML-Syntax berücksichtigen.

Wenn Sie bereits heute auf den Einsatz von XML-konformem HTML5 setzen, sind Sie damit zukunftssicher aufgestellt. Ihre Daten bleiben dauerhaft nutzbar, und zukünftige Entwicklungen können mit wenig Aufwand berücksichtigt werden.


Twitter
RSS-Feed